Kategorie: Messen

Rückblick: So war das BarCamp Erfurt 2014

Am 8. und 9. November 2014 war es wieder soweit: es war BarCamp-Zeit! Was das bedeutet? Zwei Tage lang gefüllt mit interessanten Vorträgen und Diskussionen rund um das Thema Jugend und Medien. In seiner bereits dritten Auflage präsentierte sich das BarCamp Erfurt bei gewohnt gutem Wetter erneut im KinderMedienZentrum in Erfurt. Aber nicht nur das. Wie auch in den Vorjahren standen der Austausch, die Gespräche und die angenehme Atmosphäre im Mittelpunkt. Scitotec war als Sponsor auch mit von der Partie und sorgte gemeinsam mit Faustfood für das leibliche Wohl der Teilnehmer. Los ging es also!

BarCamp2014Nachdem Freitag das Warm-up – dieses Mal im Double-B – stattfand, strömten am Samstag etwa 80 Teilnehmer in die Räumlichkeiten des Erfurter Studioparks. Beim gemütlichen Frühstück um 9 Uhr konnten bereits erste, neue Kontakte geknüpft werden. Eine Stunde später, um 10 Uhr ging es weiter mit der Vorstellungrunde und der Sessionplanung. Die Sessionplanung bildet gewissermaßen den Kern eines BarCamps, denn auf der „Unkonferenz“, wie das BarCamp auch genannt wird, gibt es vorab kein festes Tages- und Vortragsprogramm. Das heißt, der Input kommt von den Teinehmenden selbst. Und gerade das macht es so spannend. Jeder, der einen Vortrag halten oder eine Diskussion starten möchte, stellt kurz sein Thema vor. Wer das Thema interessant findet, hebt die Hand. Und eins lässt sich sagen: es gab zahlreiche Sessiongeber und Interessierte – was das BarCamp natürlich umso lebendiger machte!

IMG_9987_1

Unter dem Motto „Jugend und Medien“ enstand eine enorme Themenvielfalt – vom Paperprototyping (Maria) und Kindertablets (Katja) über Clean Code und Möglichkeiten der Datenvisualisierung (Thomas) bis hin zu Responsive Webdesign (Frank), interaktiven Spielplätzen (Holger) und Tipps in der Selbsthilfe-Session „Hilfe, ich bin überlastet!“ (Alex). Die Liste lässt sich noch weiter fortführen. Den Sessionplan mit allen Einzelheiten findet ihr hier. Gegen 18 Uhr endete die letzte Session, was aber noch lange nicht hieß, dass hier nun Schluss war. Im Café Nerly fand der Abend seinen Ausklang. Hier konnten die Teilnehmer noch einmal in Ruhe den ersten Tag Revue passieren lassen und bei einem kühlen Getränk und in lockerer Runde einen Plausch halten und die anderen BarCamper kennenlernen.

Neuer Tag, neues Spiel: am Sonntag ging es mit einem bunten Mix an Themen weiter. So wurde unter anderem der Bereich des Beschwerdemarketings (Julia) thematisiert und gemeinsam über die Ideenentwicklung in Markengemeinschaften (Bianca) gesprochen. Außerdem plauderten Mitossi aus dem Künstler-Nähkästchen und zeigten Klischee vs. Realität auf. Nicht zuletzt wurden die Barkeeper-Skills der Teilnehmer im Rahmen der Cocktail-Session auf den Prüfstand gestellt (oder besser gesagt erst einmal entwickelt). Der zweite BarCamp-Tag neigte sich etwa 17 Uhr allmählich dem Ende zu und in der Abschlusssession wurde das ereignisreiche Wochenende nocheinmal in der Gruppe reflektiert. Es gab jede Menge positive Resonanz. Und auch wir schließen uns an: das BarCamp war klasse!

Danke an alle, die so zahlreich erschienen sind, sich aktiv mit ins Geschehen eingebracht und tolle Impulse gegeben haben! Wir freuen uns, auch nächstes Jahr wieder mit dabei sein und euch begrüßen zu dürfen!

Bis dahin verbleiben wir mit einigen Impressionen des diesjährigen BarCamps Erfurt. Viel Spaß beim Anschauen! Weitere Eindrücke findet ihr außerdem hier.

Euer Scitotec-Team

 

Social Media – Seminare im September in der IHK

Facebook, Twitter und Co. – Soziale Netzwerke haben sich in den letzten Jahren rasant verbreitet und als fester Bestandteil in unserer Kommunikation erwiesen. Laut Bitkom waren 2013 etwa 78 Prozent der Internetnutzer in Deutschland mindestens in einem sozialen Online-Netzwerk angemeldet – eine Entwicklung, die zunehmend auch für Unternehmen relevant wird. Denn: Social Media als neue Kommunikationskultur eröffnet großes Potenzial, vor allem im Bereich der Marken- und Kundenbindung.

Social Media

Diese Punkte und noch viel mehr wird Robert demnächst in zwei Tagesseminaren der IHK zum Thema Social Media behandeln. Es wird geklärt, wie Sie für sich und Ihr Unternehmen die neuen Formen der Kommunikation zielgerichtet nutzen können. In diesem Kontext werden auch Chancen und Risiken aufgezeigt. Um einen Einblick in die Welt der sozialen Medien zu erhalten, werden anhand konkreter Praxisbeispielen und -übungen erste Schritte in Richtung des eigenen Social Media-Auftrittes vorgenommen. Die Teilnehmer lernen zunächst Grundlagen und Nutzen von Social Media kennen. Fortführend werden Sie in die Lage versetzt, geeignete Dienste für Ihre Aktivitäten und Ziele zu beurteilen.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, stehen wir für nähere Informationen gern zur Verfügung. Hier noch einmal alle wichtigen Eckdaten auf einen Blick:

Wann und Was?

04.09.2014 – Praktische Einführung in Social Media am Beispiel Facebook

18.09.2014 – Social Media in Unternehmen

Wo? IHK Erfurt

Wie? Die Anmeldung erfolgt entweder über die IHK Erfurt-Website oder direkt bei Kristin von Faber-Castell.

 

Scitotec unterwegs auf dem erwicon 2014

Vergangenen Mittwoch, am 11. Juni 2014, war es wieder soweit. Die Landeshauptstadt Erfurt lud auch in diesem Jahr wieder herzlich zum Erfurter Wirtschaftskongress, kurz erwicon ein, bei der auch wir von Scitotec mit teilnahmen. Der Kongress, der bereits zum 13. Mal ausgerichtet wurde, stand dieses Mal unter dem Motto „Marketing. Strategie. Kommunikation. Menschen & Ziele erreichen“ und brachte damit ein sehr branchenübergreifendes und für uns interessantes Thema zur Sprache.

Nachdem alle Teilnehmer im Congresscenter der Erfurter Messe eingetroffen waren und die sintflutartigen Regengüsse überstanden haben, eröffnete der Oberbürgermeister von Erfurt Andreas Bausewein den erwicon 2014. Und bereits zu Beginn wurde festgestellt: Marketing ist mehr als nur Werbung.

IMG_0001Es folgten Vorträge von namhaften Rednern, wie beispielsweise von Olaf Schumann, der Geschäftsführer der Kommunikations- und Werbeagentur Viertakt und Klaas Flechsig von Google Germany. Auf dem Programm standen außerdem eine Podiumsdiskussion und eine Reihe an vielfältigen Workshops, in denen Werbe- und Marketingexperten aus ganz Deutschland aus dem Nähkästchen plauderten und detailierte Einblicke in das Thema Marketing und Kommunikation lieferten. Mit von der Partie waren unter anderem Heise Media, Zalando, die Deutsche Post AG und der MDR. Weiterhin hatte man die Möglichkeit, mit zahlreichen Ausstellerfirmen in Kontakt zu kommen. Gesagt – getan. 😉

Die Themenvielfalt beim erwicon reichte von Markenführung im digitalen Zeitalter und  Employer Branding über Konsumenteneinstellungen und Kommunikationsstrategien/-trends bis hin zu Social Business, Online-Marketing sowie zu einer regionalen Markenstudie. Kurzum: ein umfrangreiches Angebot, bei dem für jeden etwas dabei war.

Abgerundet wurde der Kongress schließlich mit einem entspannten Beisammensein bei Snacks, Drinks und guter Musik im Erfurter Güterverkehrszentrum bei Selgros.

Insgesamt haben wir viele Eindrücke gewonnen und guten Input mit nach Hause nehmen können. Der erwicon bot für uns nicht nur die perfekte Gelegenheit, wichtige Informationen aus dem Bereich Marketing und Kommunikation zu erhalten, sondern auch mit anderen Firmen und Leuten aus der Branche ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Daumen hoch dafür!

 

Ein Blick in die Zukunft beim Bitkom Trendkongress 2013…

…wagen wir und alle anderen Teilnehmer der Veranstaltung heute. „create.innovate.grow“, so der Slogan, unter dem der diesjährige Bitkom Trendkongress in Berlin steht. Nach dem Erfolg des letzten Jahres finden sich auch dieses Mal wieder Politik, Wissenschaft, Startups, Anwender und Global Player zusammen, um über die digitalen Trends von übermorgen zu sprechen.

Und wir sind mittendrin. Auf dem Programm stehen interaktive Workshops und Vorträge von namenhaften Sprechern von VW, Samsung, Spotify oder der Deutschen Telekom sowie ein Marktplatz mit Produkten und Technologien. Direkt vor Ort wollen wir von Scitotec neuen Input sammeln und gleichzeitig selber neue Anreize über aktuelle und zukünftige Innovationen im IT-Bereich geben. Für uns ist es eine tolle und spannende Sache, mit relevanten Playern der Technologiebranche über die zukünftigen Megatrends zu diskutieren. Also: Daumen hoch für den Bitkom Trendkongress!

 

BVDA-Herbsttagung 2013

Der Aufsteller stand, der Monitor war angeschlossen und die Flyer lagen griffbereit. Es konnte also losgehen. Am Donnerstag, den 17.10. um 10 Uhr, fiel der Startschuss für die diesjährige Herbsttagung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter, kurz BVDA. Im Kaisersaal Erfurt lud der Verband Verleger und Geschäftsführer seiner Mitgliedsverlage, andere Anzeigenblattverlage und die Fachöffentlichkeit zu interessanten zwei Tagen rund um die Mediengattung „Anzeigenblätter“ ein. Zusätzlich konnten die circa 300 Teilnehmer zahlreiche Unternehmen aus der Verlags- und Medienbranche in der Ausstellung besuchen.

So waren auch wir, von Scitotec, erstmals auf der Herbsttagung vertreten, um Interessierte in Sachen SEPA-Umstellung sowie Datenqualität und -integration zu beraten und zu unterstützen. Denn gerade wenn es um die Qualität von Unternehmensdaten geht, wird ein heikles Thema angesprochen. Gute Datenqualität ist nicht selbstverständlich und bedarf einer kontinuierlichen und zuverlässigen Koordination sowie einem effizienten Management. Auch das Thema SEPA-Überweisung ist höchst brisant. Mit dem neuen Überweisungsstandard, der im Februar 2014 nun endgültig die altbekannte Inlandsüberweisung ablösen wird, haben sich insbesondere viele kleine und mittelständische Unternehmen – dazu gehören auch etliche Zeitungs- und Anzeigenblattverlage – noch gar nicht oder nur mäßig beschäftigt. Aus diesem Grund hieß es für uns: Sensibilisierung! Denn durch eine verspätete Umstellung drohen Unternehmen unter Umständen enorme Zahlungsausfälle und Umsatzverluste. Daher standen wir bei der Tagung vor allem für Fragen rund um SEPA und Datenqualität bereit, um Betroffenen und Interessenten eine passende und individuelle Lösung für ihr Anliegen zu bieten.

Auf dem Programm standen außerdem Vorträge und Workshops, in denen insbesondere praxisnahe Beispiele aus der Branche des Verlagswesens im Mittelpunkt standen. Insgesamt waren es für uns zwei Tage mit vielen Eindrücken und interessanten Gesprächen mit neuen Kontakten. 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke für Euch:

IMG_9096_klein IMG_9091_klein IMG_9092_klein IMG_9087_klein Kaisersaal_klein

 

 

GeWiNner auf der ersten Mittelstandsmesse für Thüringen

Die erste WiN Mittelstandsmesse Thüringen ist vorüber und wir können auf zwei sehr erfolgreiche Messetage zurück blicken.

Neben dutzenden, guten Gesprächen mit neuen Kontakten, einem gut besuchten Vortrag zum Thema „Modernes Projektmanagement im Mittelstand – webbasierte Werkzeuge und Methoden“ von Robert, konnten wir viele alte Freunde und langjährige Kunden an unserem Stand begrüßen.

Auf dem Sommerfest der Thüringer Wirtschaft tauschten wir uns in geselliger Runde aus, hatten viel Spaß und entwickelten gleich vor Ort gemeinsam mit unseren Kunden neue Ideen und Visionen.

Die Präsentation unserer berührungslosen Steuerung swipeMe war so erfolgreich, das wir diese jetzt mit neuen Partner weiterentwickeln werden und so neue Marktsegmente erschließen können.

Wir freuen uns auf eine spannende zweite Jahreshälfte, die nächsten Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus…

Erfurter Gründer Summit SEO-Workshop – Wissen erweitern und Gutes tun

Unter dem Motto „Wissen erweitern und Gutes tun“ findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Erfurter Gründer Summit der 1. SEO-Workshop statt.

Dass SEO kein Hexenwerk ist, zeigt Johannes Wobus anhand vieler praktischer Beispiele. Er weiß genau, worauf es bei nachhaltiger Suchmaschinenoptimierung ankommt und gibt dieses Wissen gern weiter.
Der Workshop richtet sich speziell an Existenzgründer und junge Unternehmen, die hier die Gelegenheit haben, viel praktisches Wissen mitzunehmen und ihre eigene Webseite einem professionellen Check zu unterziehen.

Facts

  • Datum: 21.03.2013 (ganztägig)
  • Ort: Erfurter Coworking Space, Otto-Schwade-Straße 8, 99085 Erfurt
  • Teilnehmer: 5 – 12 Personen
  • Kosten: 125 € (Das Beste: Euren Teilnehmerbetrag spenden wir an ein soziales Projekt in Thüringen – ihr erweitert euer Wissen und tut gleichzeitig etwas Gutes!)

Das erwartet euch:

  • Theorie-Workshop am Vormittag
  • Contentmanagementsysteme, Blogsysteme: Vorteile und Nachteile Metatags und deren “Gewichtung”
  • Zielgruppenanalysen, Zielgruppenidentifikationen und deren Ansprache
  • Text- und Bildgestaltungen
  • Zielgruppenorientiertes Setzen von Verlinkungen
  • Webseiten-Check am Nachmittag (Termine werden nach Anmeldung vergeben)
  • Erfahrungsaustausch mit Johannes Wobus und den Teilnehmern
  • Mailbetreuung bis 2 Wochen nach dem Workshop
  • Verpflegung (Kaffee und Wasser sowie Mittagessen)

Ablauf

  • 9:00 Uhr: Workshop Teil 1
  • 10:45 Uhr: Pause und Zeit zum Netzwerken
  • 11:15 Uhr: Workshop Teil 2
  • 13:00 Uhr: Pause und Zeit zum Netzwerken
  • 14:00 Uhr: Individueller Webseiten-Check

Anmeldung

Wie? Meldet euch ganz einfach hier für den SEO Workshop an.

Sturm im Wasserglas? – Scitotec auf der GIQMC 2012

Am 22. und 23. November 2012 dreht sich im Ramada Hotel in Bad Soden/Taunus alles um vergangene Erfolge und Möglichkeiten in der Zukunft im Bereich Information Quality Management. Experten, Mitglieder der DGIQ e.V., darunter auch Robert Hollmann von der Scitotec GmbH und zahlreiche andere Experten kommen hier zur zehnten „German Information Quality Management Conference“ (GIQMC) zusammen. Die Deutsche Gesellschaft für Informations- und Datenqualität veranstaltet das Event jedes Jahr im November. Der gemeinnützige Verein unterstützt seit 2005 Aktivitäten zur Verbesserung der Informationsqualität in Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Die Keynote hält Thorsten Kmiecik, Leiter für die Umsetzung strategischer IT Initiativen bei der DHL Global Management GmbH, über „Erfolgskriterien für die Umsetzung einer globalen Business Intelligence Strategie“.

Geeks und Nerds unter sich

An diesen Tagen findet in Berlin die Campus Party 2012 statt. Von vier Freunden 1997 in Spanien ins Leben gerufen, hat sich das Event mit anfangs 250 Teilnehmern zu einem der größten Technologie Festivals der Welt entwickelt. Noch bis zum 26. August 2012 dreht sich in den Hallen des ehemaligen Flughafens Tempelhofs 24 Stunden lang am Tag alles um Computer, Internet und Elektronik.

Auch die Scitotec GmbH ist mit dabei. Robert verbringt die Tage mit Entwicklern, Hackern und anderen technischen Talenten um gemeinsame Erfahrungen und Ideen auszutauschen, zu diskutieren und zu programmieren, neue Sachen zu erlernen und schlichtweg – kreativ zu sein.

Da hat sich der Thüringer Innovationstag 2011 ja gelohnt!

Nicht nur, dass unsere Präsentation als Aussteller sehr gut bei den Messebesuchern angekommen ist, wir sind auch bei der Preisverleihung geehrt worden – als eines der drei besten Unternehmen aus Thüringen in der Kategorie „Kommunikation & Medien“.

Die stolzen Entwickler mit ihrer dp-Engine
Die stolzen Entwickler mit ihrer dp-Engine

Mit unserer moderierten Präsentation am Messestand konnten wir schon ordentlich für Aufmerksamkeit sorgen. Neben mehreren Schulklassen erschien auch der eine oder andere Unternehmer an unserem Stand, um sich mal etwas genauer darüber zu informieren, was es mit dem Thema Datenqualität so auf sich hat. Schließlich ist mangelnde Datenperformance zwar ein alltägliches Phänomen, welches aber den Wenigsten wirklich auffällt. Auch unsere Ministerpräsidentin hatte neben einem „Shake-Hands“ noch ein bis zwei Fragen zu unserer dp-Engine.

Robert und Claudia am Scitotec-Stand
Robert und Claudia am Scitotec-Stand

Der Höhepunkt des Tages war jedoch die Preisverleihung im Anschluss an die Messe. Aus 25 Bewerbungen in der Kategorie „Kommunikation & Medien“ erhielten wir eine Top-3-Nominierung. Insgesamt hatten sich über 100 Unternehmen für den Thüringer Innovationspreis 2011 beworben.  Die Urkunden gab es vom Thüringer Wirtschaftsstaatssekretär Jochen Staschewski mit den Worten: „Hier kann sich jeder als Gewinner fühlen.“ Wir freuen uns auf jeden Fall, mit unserer dp-Engine einmal mehr ganz weit vorne gelandet zu sein.