Schlagwörter: Entwicklung

[Rückblick]: Branchentag der Thüringer Kreativwirtschaft 2016

Letzten Mittwoch war es soweit: am 31.08.2016 fand der Branchentag der Thüringer Kreativwirtschaft in Erfurt statt. Dazu lud die Thüringer Agentur für Kreativwirtschaft (THAK) ein und bot für alle, die selbst in der Kreativwirtschaft tätig sind oder sich dafür interessieren, eine Plattform zum Austauschen und Vernetzen, aber auch dafür, um die Kreativwirtschaft noch stärker ins Bewusstsein zu rufen. Eine gute Chance, die wir uns nicht entgehen lassen wollten. So waren wir neben 13 anderen Unternehmen mit an der Minimesse beteiligt, die sich über den ganzen Tag erstreckte. Doch beginnen wir von vorne.

DSC_6081_1
Unser Stand auf der Minimesse

Noch bevor der offizielle Eröffnung begann, wurde der Branchentag von Hannes Mehring – Geschäftsführer der CrowdArchitects – mit dem Gründer- und Medienfrühstück eingeläutet. Hier gab es von 9 bis 12 Uhr nicht nur eine Stärkung, sondern auch die Gelegenheit, mit den anderen ins Gespräch zu kommen. In Gruppenarbeiten wurde schließlich auch der Frage nachgegangen, unter welchen Rahmenbedingungen Kreativunternehmen in Thüringen arbeiten. Die Ergebnisse wurden dann am Nachmittag im Couchtalk aufgegriffen und diskutiert.

DSC_6131_1
Ergebnisse aus der Gruppenarbeit im Rahmen des Gründer- und Medienfrühstücks

Nachdem sich gegen 12 Uhr peu à peu der Großteil der Teilnehmer einfand, eröffnete Norman Schulz, der Projektleiter der THAK, die Veranstaltung offiziell. Im Anschluss sprach auch Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, in seinem Grußwort über die Kreativwirtschaft in Thüringen. Dabei stellte er fest, dass es schwer sei, sie überhaupt zu fassen. Immerhin bestünde sie aus vielfältigen Bereichen wie IT, Design, Film, Musik und Text, die außer das „Siegel“ der Kreativwirtschaft, sonst weniger Gemeinsamkeiten haben. Oder?

Was also macht die Branche aus?

Das kreative Potenzial in Thüringen gilt es zu nutzen und auszubauen, da sind sich alle einig. Tiefensee fuhr fort, dass nicht nur die Großunternehmen in Ballungsgebieten wie Hamburg und Berlin kreativen In- und Output böten, sondern auch kleine und mittelständische Unternehmen in der Region. Allein in Thüringen haben ca. 90 % der Thüringer Unternehmen weniger als 10 Mitarbeiter.

Carsten Meyer von ART-KON-TOR in Jena knüpfte in seinem anschließenden Impulsvortrag an, dass es neben dem schöpferischen Akt auch die innovative Fähigkeit bräuchte, um wirklich kreativ zu sein. Im Couchtalk wurden unter anderem diese Aspekte nochmal in einer Fünferrunde aufgegriffen und genauer besprochen, bevor es dann zu den einzelnen Werkstätten ging.

Pausen gab es natürlich auch und die wurden gut genutzt, um sich auszutauschen oder die Aussteller bei der Minimesse zu besuchen. Wir hatten unseren Stand direkt in der Cafeteria, sodass wir uns mitten im Geschehen befanden. Der Branchentag bot für uns den perfekten Anlass, um unsere neue App SmartEcho vorzustellen. Mit der App wird es dem Nutzer ermöglicht, Feedback innerhalb von kürzester Zeit an einen Service-Anbieter zu schicken. Das Ganze erfolgt nicht nur in eine Richtung, sondern auch wieder zurück. Das heißt, auf das Feedback wird auch reagiert, so unsere Idee.

Anhand einiger Anwendungsfälle, die wir demonstriert haben, konnten wir so den Interessenten zeigen, was das Prinzip hinter SmartEcho und wie vielfältig einsetzbar das System ist. So kam u.a. ein Fahrkartenautomat zum Einsatz (ja, wir waren die mit der Eisenbahn ;)). Denn wer stand nicht schon mal vor dem Problem, dass der Automat kaputt ist und man nicht so richtig weiß, an wen man sich wenden soll oder ob es sich überhaupt lohnt bei einer Hotline anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben. Denn selbst dann ist nicht sichergestellt, ob sich direkt jemand um mein Anliegen kümmert. Hier setzt SmartEcho an. Möglich macht es u.a. ein QR-Code, der sich am Objekt (in unserem Fall am Fahrkartenautomaten) befindet. Über diesen gelangt der Nutzer zu einem Eingabeformular, in welchem er relevante Informationen zum Problem mitteilen kann. Nach Absenden des Feedbacks wird das Anliegen über ein Ticketsystem vom Serviceanbieter verwaltet. Dieser kümmert sich und kann direkt auf die Problemmeldung reagieren.

Gegen 17 Uhr wurde im Debattierclub nochmal der Tag Revue passiert. Insgesamt empfanden wir den Branchentag als sehr gelungen. Er bot eine gute Plattform, um Themen aus der Kreativwirtschaft, aber auch die Kreativwirtschaft selbst zu diskutieren. Fest steht: Die Kreativwirtschaft ist eine Schlüsselrolle für die wirtschaftliche Entwicklung in Thüringen. Doch gleichzeitig muss sie noch stärker in der Wahrnehmung verankert werden, damit deutlich wird, wie wichtig sie wirklich ist. Der Branchentag hat in diese Richtung einen tollen Impuls gegeben! Danke an dieser Stelle! 🙂

Wir wünschen euch eine schöne Woche!

Euer Scitotec-Team

P.S. Wenn ihr weitere Informationen zu unserer App SmartEcho haben möchtet, schaut doch einfach mal auf unserer Website vorbei. Aber auch wir stehen euch natürlich jederzeit für Fragen und Hinweise zur Verfügung.

Und zum Abschuss kommen hier noch ein paar Eindrücke vom Branchentag.

Rückblick: IT-KoM 2016

Letzte Woche noch angekündigt und gestern war es nun soweit: Die 4. IT-Kontaktmesse „IT-KoM“ hat an der Fachhochschule in Erfurt stattgefunden. Für Studierende der Angewandten Informatik und zahlreiche Unternehmen, die ausgestellt haben, hieß das vor allem Kontakte knüpfen und sich über künftige Einstiegsmöglichkeiten zu unterhalten. Wie die letzten zwei Jahre zuvor, war Scitotec als Arbeitgeber und Aussteller auch dieses Jahr wieder mit von der Partie.

Vieles habt Ihr gefragt und vieles konnten wir, Bianca und Pascal, (hoffentlich) an unserem Stand beantworten. Auch in einem Vortrag erhielten wir noch einmal die Gelegenheit, uns genauer vorzustellen. Auf der Suche nach IT-Talenten sind wir mit etlichen Studis ins Gespräch gekommen – egal ob Praktikum, Werkstudium oder Abschlussarbeit. Wir haben uns sehr über das Interesse gefreut, das uns entgegengebracht wurde. Denn nicht nur den angehenden IT’lern bietet die IT-KoM eine gute Möglichkeit, sich zu informieren, auch wir können hier eine für uns wichtige Zielgruppe persönlich ansprechen.

An dieser Stelle sagen wir also ein herzliches Dankeschön an die Studierenden, aber auch an die Veranstalter, die die IT-KoM auf die Beine gestellt haben. Es war auch dieses Mal wieder eine gelungene Veranstaltung mit einer positiven Atmosphäre.

Hier ein paar Impressionen vom gestrigen Tag:

 

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende!

Euer Scitotec-Team

Willkommen! – Drei neue Mitarbeiter bei Scitotec

Seit Kurzem dürfen wir neue Mitarbeiter bei uns begrüßen – und das gleich im Dreifachpack. Unseren Zuwachs im Scitotec-Team möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Starten wir mit David König. Der Master-Student der Angewandten Informatik mit der Vertiefung „Medieninformatik“ in Erfurt ist künftig als Werkstudent bei uns tätig und wird sich mit um die Software- bzw. Webentwicklung kümmern.

IMG_1898(2)

Unser zweiter Neuzugang ist Ferdinand Bauer. Er studiert auch „Angewandte Informatik“, jedoch mit der Vertiefung „Ingenieurinformatik“, an der Fachhochschule Erfurt und macht im Rahmen seines Praxissemesters ein Praktikum im Bereich der Java-Entwicklung.

IMG_2158(1)

Last but not least: Tim Fischer. Er studiert ebenfalls „Angewandte Informatik“ an der Fachhochschule Erfurt mit der Vertiefung „Medieninformatik“. Auch Tim absolviert bei uns ein Praktikum und wird uns fortan in Sachen Webentwicklung (PHP, HTML, CSS, Java Script) unterstützen.

IMG_2156

Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit euch und sagen: „Herzlich Willkommen!“ 🙂

Wenn auch ihr Teil unseres Scitotec-Teams werden möchtet, dann schaut doch mal bei unseren Stellenausschreibungen vorbei.

Euer Scitotec-Team

[Rückblick]: Scitotec auf der CeBIT 2015

Wie bereits schon hier angekündigt, stand für uns letzte Woche eine ganz besondere Veranstaltung auf dem Programm: die CeBIT 2015, die vom 16. bis 20. März in Hannover stattfand. Am Dienstag, den 17.03, hatten wir das Vergnügen, mit dabei zu sein.

Die weltgrößte IT-Messe stand dieses Jahr unter dem Topthema d!conomy und widmete sich damit vor allem Themen rund um Big Data, Cloud Computing, Mobile sowie Social und Security.

Scitotec_CeBIT

Robert und Klaus vom Scitotec-Team waren vor Ort und stellten am TecArt-Stand die neue Medienedition vor, die Scitotec in Zusammenarbeit mit TecArt entwickelt. Momentan wird noch fleißig daran getüftelt, doch schon bald können wir Euch die finale Branchenedition in Form einer Groupware für Verlage und Medienunternehmen endlich präsentieren. Diese Edition ist gezielt auf die individuellen Bedürfnisse und Strukturen von Verlagen und Medienunternehmen abgestimmt. Hier bekommt Ihr schon mal einen kleinen Eindruck davon, was die Medienedition so parat hat:

  • Artikelverwaltung: Seien es Beilagen, Anzeigen oder Tickets – Alle spezifischen Dienstleistungen, Produkte sowie Warengruppen innerhalb des Unternehmens können mit der Medienedition übersichtlich dargestellt werden.
  • Auftragstasche: Alle Daten eines Auftrages zentral sammeln? Das ist mit der digitalen Auftragstasche möglich, die alle auftragsspezifischen Daten, wie Mails, Dokumente, Formulare an einem Ort vereint und für die Mitarbeiter jederzeit zugänglich macht.
  • Aboverwaltung: In Verlagen ist das Abo oftmals eines der zentralen Dinge, die es zu managen gilt. Die entsprechende Aboverwaltung hilft dabei, den Überblick über Mindestlaufzeiten, Preise und Abrechnungsrhythmen der jeweiligen Kunden nicht zu verlieren.

Die Besucher am Stand schienen sehr interessiert an der Branchenedition – natürlich sehr zu unserer Freude. Wer mehr über die TecArt-Medienedition erfahren möchte, kann uns gern ansprechen.

Die Bilanz der Messe? Die CeBIT war auch in diesem Jahr wieder ein gelungenes Event und Schaulaufen zahlreicher Aussteller aus der IT-Branche. Gerade Big Data ist ein Thema, das für Unternehmen in den nächsten Jahren noch stärker an Bedeutung zunehmen wird. Das Internet der Dinge ist weiterhin auf dem Vormarsch und wir sind gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickeln wird. Für uns war die CeBIT jedenfalls eine tolle Gelegenheit, unsere Idee der Medienedition persönlich vorzustellen und wertvolle Kontakte für die Zukunft zu knüpfen. In diesem Sinne, bis bald!

Euer Scitotec-Team

 

 

 

 

 

 

[Heute]: Von Glück und App-Bestenlisten

Wisst Ihr was für ein Tag heute ist? Nicht nur der Tag der Sonnenfinsternis – heute ist außerdem der internationale Tag des Glücks. Und dieser meint es wirklich gut mit uns. Warum?

Innovationspreis IT

Weil wir mit unserer App SmartEcho die Jury der Initiative Mittelstand überzeugen konnten und nun zu den Besten in der Kategorie „Apps“ des INNOVATIONSPREIS-IT 2015 gehören. Zwar sind wir keiner der finalen Gewinner, die diesen Montag im Rahmen der CeBIT ausgezeichnet wurden, dennoch freuen wir uns sehr über die Auszeichnung. Denn sie zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg mit unserer Idee. 🙂

Innovationspreis_IT_2015Doch was ist SmartEcho überhaupt?

SmartEcho ist eine App, die über die Funktionalitäten in klassischen Feedback-Anwendungen (z.B. Fragebögen) hinausgeht und Rückmeldung in Echtzeit ermöglicht – nämlich genau dann, wenn das Problem bemerkt wird. Unternehmen können und sollen auf diesem Weg ihren Kundenkreis aktiv in den Serviceprozess einbinden. So hat der Endkunde die Möglichkeit, sofort und von unterwegs aus eine Meldung, z.B. zu einer Störung oder einem Schaden zu machen (mit Foto-Option, Beschreibung, Ort). Im Anschluss wird die Anfrage direkt an den Support des Unternehmens weitergeleitet, der sich zeitnah um das Anliegen kümmert.

Die Anwendung befindet sich aktuell noch in der Entwicklung, doch schreitet fest voran. Alles werden wir an dieser Stelle noch nicht verraten, aber eins ist sicher: Weitere Details über SmartEcho werdet Ihr bald erfahren. Also seid gespannt! 😉

Und was hat Euch heute schon glücklich gemacht?

Wir wünschen Euch einen guten Start ins Wochenende!

Euer Scitotec-Team