Schlagwörter: Jena

Let`s talk about Fundraising

Der Mitteldeutsche Fundraisingtag geht in die nächste Runde! Morgen, am 11. März 2014, findet zum elften Mal der Mitteldeutsche Fundraisingtag an der Ernst-Abbe-Fachhochschule in Jena statt. In ganztägigen sowie zweistündigen Workshops und Vorträgen erhalten Interessierte von etablierten Fundraising-Experten einen umfassenden Einblick in die Thematik des Fundraising. Zum Fachkongress werden etwa 150 bis 170 haupt- und ehrenamtliche Fundraiser gemeinnütziger Einrichtungen und Organisationen, wie Verbände, Kirchengemeinden und Vereine, erwartet, die sich gemeinsam über Trends und Möglichkeiten der noch recht jungen Form der Spendengenerierung austauschen. Auch Robert wird mit von der Partie sein und am Vormittag sowie Nachmittag in seinem Workshop „Crowdfunding – Chancen und Grenzen. Der Weg „online“ zu Spendengeldern und Kapital“ veranschaulichen, was sich hinter dem Konzept Crowdfunding verbirgt, das im Rahmen des Fundraising eine wichtige Rolle einnimmt. Dabei wird erklärt, was Crowdfunding überhaupt ist, wie diese Art der Finanzierung funktioniert und welche Instrumente und Methoden für Crowdfunding-Projekte zum Einsatz kommen. Außerdem werden Chancen und Risiken dargestellt, die sich im Zuge dessen entwickeln können. Ihr seid neugierig geworden? Dann meldet euch hier rechtzeitig an! Es sind nur noch wenige Plätze frei! Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage FundraisingForum.

Mitteldeutscher Fundraisingtag 2014

Wann? Di, 11.03.2014, von 09.00 bis ca. 17.00 Uhr

Wo? Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

Preis? 95 Euro (Tagungsgebühr, inkl. Verpflegung)

Scitotec erstaunt Teilnehmer beim 20. Businessclub in der KOMOS GmbH

Etwa 20 Teilnehmer waren der Einladung von Dietmar Winter, dem BVMW-Kreischef für Jena und den Saale-Holzland-Kreis gefolgt und hatten sich in den Räumen der KOMOS GmbH, dem Spezialisten für Kunststoff- und Metallverarbeitung sowie Baugruppenentwicklung und -montage, in Bürgel eingefunden. Neben einer Werksbesichtigung wurde den Anwesenden unter anderem auch ein aufschlussreicher Vortrag zum Thema Informations- und Datenqualität geboten.

Bürgel, 12. April 2011. Die Aufsehen erregende Aussage: „17.000 Tote durch schlechte Daten“ hatte auf den Einladungen für den 20. Businessclub am 12. April 2011 gestanden. Mit der Erläuterung dieser erschreckend hohen Zahl begann Thomas Rößler von der Erfurter IT-Firma Scitotec seinen Vortrag über die Bedeutung von Datenqualität in Wirtschaft und Gesellschaft. Der Grund hierfür seien „Fehler bei der Erfassung und Verwaltung ihrer persönlichen und medizinischen Daten“, was zu falscher Medikation und Fehlbehandlungen führe, so Rößler.

Erstaunt über diese hohe Zahl verfolgten die 20 anwesenden Firmenvertreter Rößlers Erläuterungen zu den Auswirkungen niedriger Datenqualität in allen Bereichen des Lebens, speziell in der Wirtschaft. Diese zögen sich durch alle Ebenen und Abteilungen eines jeden Unternehmens, in denen mit Daten gearbeitet wird. So seien nicht nur Produkt- und Finanzdaten, sondern insbesondere auch Kunden- und Lieferantendaten von einem schleichenden Qualitätsverfall betroffen. Statistisch gesehen würde im Laufe eines Jahres ca. ein Viertel aller Daten, bspw. Durch Umzüge der Kunden und Lieferanten oder die Änderung von Produktbezeichnungen, unbrauchbar werden.

Um einen derartigen Qualitätsverlust zu vermeiden, sei ein klares Bekenntnis des Managements zum Thema Datenqualität notwendig. Nur so könnten Datenqualitätsprojekte zum größtmöglichen Erfolg führen. Diesbezüglich skizzierte Rößler kurz die Funktionen der „Data Performance Engine“, einer webbasierten Software der Firma Scitotec, welche Unternehmensdaten durch Bereinigung und Anreicherung qualitativ optimiert. Als Leitung der Regionalgruppe Ost der „Deutschen Gesellschaft für Informations- und Datenqualität e.V.“ (DGIQ e.V.) stehe Scitotec für alle Fragen und Probleme rund um das Thema Informations- und Datenqualität sowohl für Projekt- als auch Beratungstätigkeiten zur Verfügung, versicherte Rößler.

Somit könnte vielleicht in Zukunft vielen Patienten besser geholfen und in jedem Fall die Ertragsstatistik vieler Unternehmen deutlich aufgebessert werden, so der Referent im Anschluss an die Veranstaltung.

Weiterführende Informationen und Bilder zur Veranstaltung erhalten Sie auf der entsprechenden Webseite des BVMW, www.jena.bvmw.de sowie unter www.scitotec.de.

Benjamin Beck